Situation Schifffahrt
 

Die Häfen in China und Taiwan quellen über mit Containern, die auf die Verschiffung warten. Viele Reedereien nehmen bis auf Weiteres sogar keine neuen Buchungen mehr an. Zudem sind leere Container weiterhin schwer zu bekommen.

Ausserdem werden Chinesische Häfen Corona bedingt zum Teil für mehrere Tage oder Wochen komplett stillgelegt um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Dies ist gerade in einem Hafen der Fall. Und es kann jederzeit jeden Hafen treffen.

Situation Produktion
 

Nach erneuten Corona-Ausbrüchen in Malaysia und Taiwan stehen viele Fabriken in diesen Ländern still. Was dies für die Verzögerung bei der Produktion heisst, ist noch nicht abzuschätzen – man muss aber mit mehreren Wochen bis Monaten rechnen. Der Lockdown in Malaysia betrifft in unserem Fall vorallem Shimano Komponenten.

Zudem ist auch beim Transport der fertigen Anbauteile zu den Velo-Fabriken wegen der verstopften Transportwege mit grossen Verzögerungen zu rechnen.

Situation Preise
 

Die Transportpreise für Container sind nach einem kurzen Taucher nun noch höher als im Februar und neue Preiserhöhungen sind angekündigt. Diese werden wohl sehr deutlich ausfallen.

Rohstoffe sind nicht nur unglaublich teuer geworden, sondern können über kurz oder lang Mangelware werden und Produktionen zum Stillstand zwingen.
Dies wird die Preise überall weiter anheizen, natürlich auch für Rahmen und Anbauteile. Die meisten Hersteller geben nur noch kurzfristig Preise bekannt, d.h. wir bestellen heute Waren (ohne Stornierungsmöglichkeit) von denen wir den Preis noch gar nicht kennen.

Fazit
 

Zusammengefasst kann man sagen, dass alleine durch die unsichere Situation bei der Verschiffung unvorhersehbare zeitliche Verzögerungen entstehen können, die eine auch nur einigermassen zuverlässige Terminplanung verunmöglichen. Dazu kommen die bekannten Engpässe bei der Produktion und die weiterhin steigenden Preise für Rohmaterialen und den Transport.